Sportwetten & Underdog

Bei Sportwetten niemals auf den Underdog wetten?

Was sagt das GamCare Siegel auf Sportwettenportale aus?

Sportwetter sehen sich immer mehr Siegeln einiger Buchmacher im Netz gegenübergestellt und wissen nicht, was diese Aussagen. Natürlich ist den meisten Sportwettern bekannt, dass Siegel wie das ESSA-Siegel oder das eCogra-Siegel für Seriosität und Sicherheit stehen, aber was noch? Viele Fragezeichen zeichnen sich durch unterschiedliche Siegel bei Sportwettenportalen ab und da kommt im Übrigen auch das begehrte GamCare Siegel zum Vorschein. Haben Sie eine Vorstellung, was das Siegel alles aussagen soll und wieso viele Experten es für wichtig empfinden, dass Sportwettenanbieter dieses Siegel aufweisen? Es ist natürlich kein Must-have, um die Seriosität zu untermauern, aber es geht auch ein Stück weit darum, Sicherheit und Suchtprävention zu gewähren. Sportwetten Anbieter mit dem GamCare Siegel: der Anbieter Wetten.com überzeugt im Test


Die Suchtprävention von GamCare

Ein wichtiges Thema oder sogar das zentrale Thema ist die Kooperation mit Sportwettenanbietern in puncto Suchtprävention. Zum einen sind europäische Unternehmen rundum die Sportwettenmaterie verpflichtet, die Suchtprävention zu fördern, weil sonst keine EU-Lizenz aus Malta, Deutschland, England oder Gibraltar möglich ist und zum anderen wollen die meisten Bookies auch, dass suchtaffine Sportwetter jederzeit einen Ansprechpartner finden können, um der Prävention zu frönen. Da kommt GamCare natürlich ins Spiel und achtet darauf, dass die suchtpräventiven Maßnahmen noch aktuell sind, um Wettern zu helfen, die süchtig sind.


Weitere Aufgabengebiete von GamCare

Auch achtet GamCare stets auf Sicherheit im Sportwettenportal selber. Das bedeutet, dass der Prüfer schaut, ob die Sicherheit durch die technische Software garantiert ist und auch der Datenschutz steht bei GamCare an erster Stelle. Das sind wirkliche Besonderheiten, die das Siegel ausstrahlt und dazuführen, dass viele erfahrene Sportwetter sogar bewusst nur Sportwettenportale nutzen, wo dieses Siegel vorhanden ist, weil regelmäßige Prüfungen + Kombination anderer Prüfsiegel meist garantiert ist. Das Siegel sagt somit durchaus viel Seriosität und Sicherheit in einem aus, weil GamCare sehr eng mit den Sportwettenportalen zusammenarbeitet und schwarze Schafe springen darauf natürlich nicht an. Doch Vorsicht, nur weil das Siegel fehlt, bedeutet es nicht, dass die Anbieter schlecht sind!

GamCare ist ein wirklich herausragendes Siegel für gute Sportwetten Portale und ein Grund, wieso viele Sportwetter schauen, wo sie sich anmelden. Denn das Siegel sagt viel über die Prävention gegen die Spiel- und Wettsucht aus, aber auch im Bezug auf Datenschutz sowie der technischen Sicherheit spiegelt es viel wieder. Deswegen sagt das Siegel durchaus viel aus und sollte ein Grund sein, mal zu schauen, welche Casinos im Web oder Sportwettenanbieter, die oftmals sogar beides in einem sind, dieses Siegel zu bieten haben. Kennen Sie Sportwettenanbieter ob mit oder ohne angrenzendes Casinos, die das GamCare Siegel haben?

Kommentare deaktiviert für Was sagt das GamCare Siegel auf Sportwettenportale aus?
Kategorien: Sport

Betser und seine umfangreichen Zahlungsmittel im Test

Wenn es derart viele Sportwetten Anbieter im Netz gibt, ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten. Dabei kann es schon mal vorkommen, dass interessierte Sportwetter vollkommen außer Acht lassen, sich die Zahlungsmethoden eines Buchmachers genauer anzuschauen. Wobei natürlich zu sagen ist, dass gerade der Blick auf die Optionen für Ein- und Auszahlungen wichtig ist, um erkennen zu können, ob Sportwetter ihre Wunschzahlungsdienste vorfinden oder nicht. Aus diesem Anlass schauen wir gemeinsam auf das Zahlungsangebot von Betser, um zu erfahren, womit Sie einzahlen können oder auch auszahlen dürfen. Schließlich ist das für Sportwetter umso wichtiger zu wissen, wie eingezahlt und ausgezahlt werden kann. Das erfahren Sie als potenzieller Sportwetter mit unserer Hilfe ganz schnell.

Beliebte Zahlungsoptionen, die von Betser geboten werden

Jeder Bookie weiß, dass es Zahlungsmethoden gibt, die von Sportwettern bevorzugt werden und es Zahlungsmittel gibt, die weniger erfolgreich genutzt werden. Aus diesem Anlass ist es wahrscheinlich sinnvoll, hier unter diesem Absatz die Zahlungsdienste aufzuführen, die bei Betser am meisten genutzt werden. Denn genau das soll es bekanntlich geben, aber wahrscheinlich wissen Sie das natürlich! Doch trotzdem macht es für Sie Sinn, wenn Sie folgende beliebten Zahlungsdienste von Betser kennen, weil Sie vielleicht mit ihnen auch mal ein- und auszahlen möchten.

Skrill
Visa
Mastercard

Gerade einmal auf drei wichtige Zahlungsdienste verlässt sich Betser und das ziemlich erfolgreich. Wer hätte damit schon rechnen können? Offenbar ist der Hype um die Kreditkarten noch immer nicht ausgehyped und davon dürfen Sie sich, falls Bedarf besteht, bei Betser gerne selber ein Bild machen.


Betser bietet noch ein paar Zahlungsdienste an, kennen Sie diese hier?

Machen wir uns nichts vor, drei Zahlungsdienste können auch für einen namhaften Sportwettenanbieter wie Betser nicht ausreichen, und so ist es. Hier gibt es deswegen auch noch Trusty und Zimpler. Diese zwei weiteren Zahlungsdienste runden das Angebot der Zahlungsmittel ab. Das reicht nicht allen Sportwettern aus und sicherlich vermissen auch Sie Sofortüberweisung und/oder Paypal, aber vielleicht kümmert sich Betser auch noch darum?

Sportwetten Portale wie Betser gibt sich sichtlich Mühe, die Vielfalt bei Zahlungsdiensten zu gewähren. Es sind noch einige Baustellen, wo man etwas mehr Verbesserung erwarten könnte und Sie sicherlich auch erwarten. Wir würden Betser noch Paypal oder Sofortüberweisung ans Herz legen, um mehr Sportwetter ansprechen zu können oder was denken Sie?

Kommentare deaktiviert für Betser und seine umfangreichen Zahlungsmittel im Test
Kategorien: Info

Spreadwetten und die genaue Bezeichnung

Einige Sportwetter müssen sich früher oder später mit Begriffen wie Handicap oder Spreadwetten auseinandersetzen. Da kann es bei manchen Sportwettern schon rauchige Wolken über den Köpfen geben, weil die Vielzahl an besonderen Begriffen etwas irreführend sein kann und auch die Erklärung vieler Sportwettenanbieter schwieriger ist, als es sein müsste. Denn was haben in diesem Fall zum Beispiel Handicap- und Spreadwetten gemeinsam? Es sind zwar zwei unterschiedliche Begriffe, aber vom Grundprinzip sind sie dieselbe Art auf ein Spielverlauf zu tippen, sodass man eine wesentlich einfachere Erklärung bieten kann, als es so mancher Sportwetten Anbieter tut und damit indirekt dazu beiträgt, dass Wetter nicht wissen, was man eigentlich von ihnen möchte. Wenn Sie nicht wissen, was Spreadwetten sind oder gar Handicapwetten, dann helfen wir Ihnen gerne auf die Sprünge.

Die Spreadwette und ihre Erklärung

Als Spreadwette werden meist bestimmte Wettarten in Amerika bezeichnet oder eben auf englischsprachigen Sportwettenanbietern. Daher sehen sich viele Sportwetter, womöglich auch Sie, diesem Begriff gegenüber konfrontiert. Es handelt sich dabei jedoch um eine reine Handicapwette, die im Grunde eben anders genannt wird, nämlich Spread. Hier wird der Mannschaft virtuell Punkte gutgeschrieben, wie beim Basketball oder Baseball sowie Tore beim Hand- oder Fußball. Am Ende des Spiels, werden diese dann auf das Ergebnis gerechnet und dadurch kann sich entscheiden, ob zum Beispiel ein Außenseiter gewinnt oder der Sieger verloren hat. Spreadwetten gehen sowohl als Punktabzügewetten oder auch Punktebuchung in beide Richtungen.

Handicapweten und Spreadwetten sind im Grunde das Gleiche

Es kommt äußerst häufig vor, dass gewisse Bezeichnungen und Begriffe beim Sportwetten eigentlich ein und dasselbe bedeuten. Das verwirrt natürlich ungemein, aber das hat nicht zuletzt auch damit zu tun, dass es nicht immer nur einsprachige Webseiten gibt, sondern auch viele englischsprachige Sportwettenanbieter zu finden sind, sodass da natürlich eine andere Begrifflichkeit für manch eine Wettart vorhanden ist. So sind Handicapwetten in Asien und Europa gängig und in den USA heißen sie eigentlich Spreadwetten, aber bedeuten im Grunde genommen genau das Gleiche, wie eine Handicapwette eben auch. Verwirrend und unnötig, denken viele Sportwetter, aber so ist es leider.

Spreadwetten sind somit nur eine amerikanische Bezeichnung für Handicapwetten, die vor allem auch beim Basketball zum Einsatz kommen. Es wird einer Mannschaft virtuell Punkte gutgeschrieben und einer anderen Mannschaft Punkte abgezogen. Das ist das Prinzip von Spreadwetten, die in den USA auf Wettportalen sehr beliebt sind, aber auch in Europa auf dem Vormarsch als Handicapwetten sind.

Kommentare deaktiviert für Spreadwetten und die genaue Bezeichnung
Kategorien: Blog

Bei Sportwetten niemals auf den Underdog wetten?

Aus unerklärlichen Gründen gibt es im Internet viele Sportwetter, die von sich selber behaupten, dass sie Profiwetter seien. Diese erzählen dann potenziellen neuen Sportwettern, was sie tun oder lassen sollten. Das kann man sicherlich tun und sicherlich ist es auch empfehlenswert, den einen oder anderen Tipp mit auf dem Weg zu geben, aber muss man es immer gleich so maßlos übertreiben? Ein bestes Beispiel ist, dass einige vermeidliche Experten behaupten, dass man niemals auf einen Underdog setzen sollte. Dabei ist die Rede von Siegwetten, aber auch Wetten wie schießt der Underdog ein Tor? Wieso sollte man das also nicht machen? Schauen wir mal die Begründung sowie unsere Meinung zu diesem Thema an.

Underdogs und die Gründe, wieso manche der Meinung sind, hier nicht zu wetten

Natürlich gehen die meisten Wetter auf Sportwettenportale davon aus, dass ein Underdog wohl niemals eine erfahrene Mannschaft schlagen kann. Das ist aber eigentlich auch falsch, weil spätestens die Meisterschaft von Leicester in England hat, es bewiesen, dass ein Newcomer der Liga punkten kann, aber auch der deutsche DFB Pokal beweist sehr eindrucksvoll, dass Pokale selbst für blutige Underdogs wahre Überraschungen zur Seite stellen. Dann einfach davon zu sprechen, dass Underdogs hier keine Chance hätten, das geht beim besten Willen nicht und wäre gänzlich unfair, wie wir finden.


Wieso Underdogs Gefahr und Lukrativität zugleich bedeuten

Ein Underdog birgt natürlich immer die Gefahr, dass die Wetten nicht richtig ausgehen werden, weil die Chance schon deutlich geringer ist. Das bedeutet aber dennoch nicht, dass sie nicht ein Tor schießen, einen Elfmeter kriegen könnten oder sogar gewinnen könnten. Die Statistiken vieler Pokalfights beweisen es und auch die Underdogs spielen dieselbe Sportart, aber da sie nichts zu verlieren haben, spielen sie meist anders, als die Profis die ihren Ruf aufs Spiel setzen. Daher kann eine hohe Quote natürlich lukrativ für den Gewinnfall sein, auch wenn die Chancen gering sind.

Auf einen Underdog niemals zu setzen, das haben schon erfahrene Sportwetter bereut. Sie könnten auch auf dem Leim des beliebten Underdog-Bonus reinfallen, wenn Sie nicht mal genauer schauen oder Ihrem Bauchgefühl vertrauen. Sie müssen ja nicht voll aufs Ganze gehen, aber denken Sie einfach immer daran, dass auch Underdogs zum einen Glück haben können und zum anderen meist mehr in die Wagschale werfen, als die Profimannschaft, der man den Sieg sowieso schon von vorneherein zutraut. Deswegen sollte man auch Underdogs stets auf den Plan haben, wie wir finden.

Kommentare deaktiviert für Bei Sportwetten niemals auf den Underdog wetten?
Kategorien: Allgemein